← Zurück

Archiv Wettbewerbserfolge

Corporate Design für das Klinikum Region Hannover

2009

Ideenwettbewerb

Wettbwerbsaufgabe war es ein Coporate Design für das Klinikum Region Hannover zu entwickeln. Im Rahmen des 3.Semesters – Entwurf wurde diese Aufgabe innerhalb von vier Wochen unter Leitung von Prof. Suzanne Koechert und Prof. Kay Marlow bearbeitet. Die Architektin Julia Pott übernahm für das Klinikum Region Hannver GmbH die Organisation des Wettbewerbs.

1.Preis Jukia Beck / Kristina Wegmann

2.Preis Nicole Brüggemann / Michelle Djoehatono / Katharina Kreier

3.Preis Sara Ludwig / Irina Eck

3.Preis Eva Schulte / Frauke Dreyer / Laura Steffen

 

 

Wettbewerb Licht – Expo Plaza 12

2009

Für das Gebäude Expo Plaza 12 sollten Ideen für den Eingangsbereich, das Foyer sowie eine neue Außendarstellung entwickelt werden. Die Studierenden sollten für ihre Vorschläge den Eingangsbereich und besonders die Freiräume im Erdgeschoss für die Entwicklung einer neuen Raumidentität nutzen, die mit den Studiengängen harmoniert und die Rahmenbedingungen für öffentliche Lehre und Veranstaltungen (Premieren, Konzerte, Workshops und Tagungen) im Gebäude deutlich verbessert. Der Wettbewerb fand im Sommersemester 2009 im Rahmen des Seminars Lichtplanung 1 des 4. Semesters unter Betreuung von Prof. Suzanne Koechert und Prof. Bernd Kreykenbohm statt.

Jury: Prof. Rolf Hüper, Dipl.-Ing. Thorsten Helm, Prof. Suzanne Koechert, Prof. Bernd Kreykenbohm

1.Preis Thoma Koch + Marie Mägner / Rouven Dürre

2. Preis Maike Heddinga + Sophia Müller / Ann-Christin Ludwig / Claudia Gratzke

3. Preis Quinja Yu + Lena Dicke / Maren Daniels + Alicja Skora

 

„Future-Living – Leben im Familienrahmen“

2009

Die Preisträger des Gestaltungs- und Realisierungswettbewerbs „Phantasiewelten“ stehen fest. Ein erster Preis geht an die FHH-Studentin der Innenarchitektur Nadine Büttgen für ihr Konzept „Future-Living – Leben im Familienrahmen“

Am 28. April 2009 vergab die Jury des bundesweiten Architekturwettbewerbs mit dem Titel „Phantasiewelten – die Suche nach dem Machbaren“ in Neu-Ulm unter dem Vorsitz von Prof. Jan R. Krause drei erste Preise sowie zwei Sonderpreise. Der Jury gehörten außerdem der bekannte Architekturkritiker Dirk Meyhöfer sowie der Vorsitzende des Bundesverbandes Ausbau und Fassade Jürgen G. Hilger an, der gleichzeitig Wettbewerbsauslober gewesen ist.

 

Soziales Engagement im Hochschulbereich

2008

Für ihre Projekte „Café Sitzmöbel“ und „Schöner Studieren“ erhalten die Studierenden der Fakultät III den mit 1.500 Euro dotierten Studentenwerkspreis in der Kategorie „Verschönerung der Hochschule“.
Art der Arbeit: Aufenthaltsbereiche inklusive Sitzgelegenheiten und farbiger Wandgestaltung – Preisträger/in: „Café Sitzmöbel“: Carola Bollhardt (Innenarchitektur), Maike Flerlage (Innenarchitektur), Anna Hesse (Innenarchitektur), und Sebastian Backes (Produktdesign), Cira Evers (Produktdesign), Martha Frieler (Produktdesign), Kristian Groth (Produktdesign).
„Schöner Studieren“: Claudia Hüneke (Innenarchitektur), Stefanie Wolke (Innenarchitektur) und Lisa Eidens (Informationsmanagement), Kathrin Hoffmann (Public Relations), Antje Klockenberg (Informationsmanagement).

 

Sitzmöbel + Holz + CRYSTALLIZEDTM – Swarovski Elements

2008

Im Oktober letzten Jahres startete der Design-Wettbewerb:
Sitzmöbel    +     Holz     +     CRYSTALLIZEDTM – Swarovski Elements
Als Teilnehmer wurden die Student/innen der Hochschule Wismar (Univ. of technology, business & design), Student/innen der Fachhochschule Hannover (Fakultät III, Medien, Information & Design) und der Universität für angewandte Kunst in Wien (Transmediale) ausgewählt.
Gewonnen hat u.a. das Team aus Hannover mit Carola Bollhardt, Lisa Beyer, Anna Heße und André Nakonz des 4.Semesters Innenarchitektur mit Ihrem Entwurf “Clac”.

 

Neue Lichtkonzepte in Stadthagen

2008

Das Möbelhaus Göbel in Stadthagen will mit einem besonderen Lichtkonzept neue Akzente setzen und hofft mit der Auslobung des Wettbewerbs auf frische Ideen. Der Schwerpunkt  lag in der Lichtplanung des Außen- und Eingangsbereich des Möbelhauses.

1.Preis Katharina Koch / Falk Seyen
2.Preis Lisa Beyer / Maike Flerlage
2.Preis Nina Nourbakhsh / Alexander Lamdin
3. Preis Ewa Draze / Ivana Pavlovic

 

“lebens(t)räume 2008″:

 Preisverleihung des studentischen Wettbewerbs auf der Messe “Altenpflege+ProPflege 2008″ in Hannover.

Anerkennung

Beitrag: Independent Living | Design für „Independent Living“
Gestaltung: Dorothea Knisch, Diplomantin des Studienganges Innenarchitektur

Die Hauptidee des „Moduls“ besteht darin, im gesamten Badezimmerbereich Haltemöglichkeiten zur Verfügung zustellen die dem Nutzer nicht gefährlich werden können. Besonders wichtig ist, dass ein Umbau mit wenig Aufwand durchzuführen ist und die Lösung den Ansprüchen von mehreren Generationen gerecht werden kann. Die Lösung suggeriert nicht, dass es sich hierbei um ein Hilfsmittel für ältere oder bedürftige Menschen handelt.

Als Basis steht ein Modul  zur Verfügung in das, auf entsprechender Höhe, eine Haltestange eingelassen ist. Diese „Haltestangen-Unit“ dient nicht nur zum festhalten und stützen, sondern stellt Platz für Pflegeprodukte, Handtücher etc. bereit und fixiert diese zusätzlich.
In den Flächen des Moduls kann weitere Badausstattung, wie ein verstellbarer Spiegel oder die Heizung, untergebracht werden. Das Problem von herausstehenden Haltegriffen und Badausstattung wird gelöst, und die Verletzungsgefahr im Badezimmer minimiert.

 

Corian

1. Preis Ivonne Blochwitz
1. Preis Ivonne Blochwitz

2007

Ivonne Blochwitzt ist Siegerin des Realsisierungswettbewerbs der Firmen Dupont und Zumtobel. Aufgabe war es einen Kronleuchter aus dem Mineralwerkstoff Corian zu entwickeln. Die Leuchte wurde auf der Light & Building 2008
dem Fachpublikum präsentiert.

 

Die Kunst des Wartens

1.Preis - Stefanie Traub
1.Preis – Stefanie Traub
2. Preis - Paraskevi Drougka , Svenja Neuse
2. Preis – Paraskevi Drougka , Svenja Neuse

2007

Künstlerische Ideen für Wartehäuser auf den Bahnsteigen

Die Aufgabe
Die vier Wartehäuser auf den Bahnsteigen in Hannover wirken trist und wenig einladend. Temporäre künstlerische Installationen sollen dem Besucher ein neues und einmaliges Raumerlebnis bieten. Die Wartezeit wird durch die begehbaren Installationen verkürzt und bieten dem Besucher neue Raumeindrücke. Sie laden ein zu träumen, sich zu entspannen oder über ein Thema nachzudenken. Sie können neue Impulse geben, aber auch irritieren. In jedem Fall bleiben sie in Erinnerung.

Ein Projekt der DB Station&Service AG, Bahnhofsmanagement Hannover und der Fachhochschule Hannover, Fachbereich Design und Medien.

1.Preis
Stefanie Traub

2. Preis
Paraskevi Drougka
Svenja Neuse

3.Preis
Yvonne Blochwitz
Melanie Schröder

3.Preis
Jessica Backer

 

Wolfsburg: Künstlerische Umgestaltung der Hochhäuser Rabenberg

Nordost

2007

Aufgabe und Ziel des Wettbewerbs

Die Volkswagen Immobilien Service GmbH suchte neue Ansätze zur Umgestaltung von 4 Hochhäuser am Rabenberg in Wolfsburg. Im Rahmen der Entwurfsaufgabe sollte eine künstlerisch-kreative Farbgestaltung entwickelt werden, mittels derer die Häuser zu einzigartigen Architekturobjekten werden. Als Gestaltungsmittel durfte nur Farbe eingesetzt werden. Darüber hinaus waren der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt. Entscheidend war die Kreativität der Idee, das Eingehen auf die vorhandene Substanz und die Wohnlage.

PreisträgerInnen

1. Preis: Silke Baum
2. Preis: Sascha Ihlenfeldt
3. Preis: Jana Ebeling und Sandra Ebbinghaus,
Anerkennung: Filis Jovesic

 

Messestand für die Bildungsmesse, Realisierung

Messestand

2007

Studentin realisiert Messestand

Die Landeshochschulkonferenz hat kurzfristig beschlossen, als Pilotprojekt, die Studienangebote der niedersächsischen Hochschulen auf der Bildungsmesse „Beruf & Bildung“ am 9. und 10. Februar 2007 in Hannover (Congress Centrum) zu präsentieren. Die Koordinierungsstelle für Studienberatung in Niedersachsen wurde mit der Realisierung eines 40 qm-Messestandes beauftragt.

Die „Beruf & Bildung“ findet 2007 bereits zum 16. Mal statt. Die Informationsmesse rund um Ausbildung, Studium, Weiterbildung, Qualifizierung, Berufsstart, sowie Existenzgründung präsentiert sich an den zwei Tagen mit mehr als 100 Ausstellern.

Mit Michael Jung, Vertreter der Koordinierungsstelle, hat der Studiengang Innenarchitektur des Fachbereichs Design und Medien einen Wettbewerb unter Studierenden der Innenarchitektur ausgelobt. Die Bearbeitungszeit betrug 2 Wochen, der erste Preis sollte umgesetzt werden.
In der ersten Januarwoche fand die Jurysitzung mit Prof. S. Koechert (FH – H), Prof. Dr. J. Hinz (TU Braunschweig, HMT Hannover) und M. Jung (Koordinierungsstelle) statt. Den 1. Platz, dotiert mit Euro 600,-, erhielt Anika Jürgenhake, der 2. Platz ging an Nadine Büttgen (Euro 300,-), der 3. Platz an Franziska Manke (Euro 150,-).

Für Anika Jürgenhake begann nach der Entscheidung eine aufregende Zeit. Ihr innovativer Entwurf sollte in einem Monat realisiert werden. Dabei ergaben sich erste berufspraktische Erfahrungen. Sie holte Angebote bei Firmen ein, überprüfte konstruktive Lösungen und überwachte den Aufbau. Im Februar konnte sie den Messestand übergeben, der bei den Besuchern und dem Auslober sehr gut angekommen ist.

 

Treppenhauswettbewerb

Treppenhauswettbewerb

2007

Andine Mosa und Anika Bertram sind die Siegerinnen des mit insgesamt 1400 Euro dotierten Treppenhauswettbewerbes, der von der Jordan GmbH für Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Hannover, Fachbereich Design und Medien, ausgelobt worden war. Die Aufgabe hieß, für je eins von vier verschiedenen Gebäuden in der Altstadt neue Treppenhäuser zu gestalten.

Die jungen Frauen erhalten den Preis für ihre Arbeit „Berauschende Orte“. Im Haus Kreuzstraße 5 haben sich die Studentinnen des 7. Semesters nicht nur ein Bild vom Treppenhaus gemacht, sondern auch mit den Bewohnern gesprochen. „Geschichten machen Orte zu dem, was sie sind“, sagen die Andine Mosa und Anika Bertram. „Die Geschichten sind in den Orten gespeichert, und die Orte hätten eine Menge zu erzählen. Würde man alle Geräusche und Worte der Vergangenheit und Gegenwart übereinander legen, erhielte man ein Rauschen. Dieses Rauschen haben wir grafisch und auditiv umgesetzt.“ So sollen die Wände im Treppenhaus Kreuzkirchhof 5 beschriftet werden; hinzu kommen Stimmen und Geräusche, die über Tonband abgespielt werden. Das Konzept ist mit wenig Aufwand umsetzbar, auf den speziellen Ort „Altstadt“ bezogen und ist angeknüpft an den „roten Faden“ Hannovers. Die Vorlage hat die Jury mit den FH-Professorinnen Suzanne Koechert und Anke Bertram sowie Unternehmer Heiko Jordan überzeugt.

Die Arbeiten der Studentinnen und Stundenten wurden in der Galerie „Vom Zufall und vom Glück“ausgestellt.

1.Preis Andine Mosa, Anika Betram
2.Preis Anja Debschütz
3.Preis Stephanie Wolke, Claudia Hüneke
3.Preis Anika Tabeling, Franziska Magdanz
Anerkennung Lena Dünzelmann
Anerkennung Dorothea Knisch

 

phæno-Preis

Phaeno

2006

Der erste phaeno-Ideenpreis geht an Studierende des 2.Semesters des Fachbereichs
Innenarchitektur der Hochschule für Design und Medien Hannover. Prämiert
werden ihre Entwürfe von Sitzelementen für die phæno-Conehall, also den
öffentlichen Raum der Experimentierlandschaft auf Straßenniveau. Hier
schwingen Hollywood-Schaukeln und verteilen sich knallig bunte Bälle als
“Die Eier des Mehrfüßlers” über phænos Außengelände, dort spielen
geschwungene Sitzschalen auf sehr subtile Weise mit der Sehnsucht nach
mehr Grün im Außenraum. Die besten fünf Arbeiten wurden ausgezeichnete.
Das Projekt “Sitz-Axe” von Sandra Ebbinghaus überzeugte mit einem
spielerisch-variablen Drehobjekt und erhielt den ersten Preis.

1.Preis: Sandra Ebbinghaus
3.Preis: Filis Jovesic
3.Preis: Christin Ahrens
Anerkennung: Mirko Pavlovic
Anerkennung: Lisii Salumaa

 

Kunstkiosk Hannover

Kunstkiostk

2006

Der im Studiengang Innearchitektur ausgelobte Wettbewerb beinhaltete den Entwurf eines Kunstkioskes auf der Georgstraße in Hannover.

1.Preis Ilana Hofmannn
2.Preis Anne-Kathrin Büker

Betreuung: Prof. Frank Popp

 

Vivocity Student Design Contest

Jan Sappert

2006

Innenarchitektur-Student aus Hannover belegt 2. Platz beim Vivocity Student Design Contest in Singapur

Jan Sappert, 24-jähriger Student der Innenarchitektur an der Fachhochschule Han-nover, gewann den 2. Platz im VivoCity Student Design Contest für innovative und interaktive Straßenausstattung. Sein Design, genannt „ComeFused“, ist eine interaktive Installation mit beleuchtetem Interieur, das die verflossenen Linien in der Architektur von VivoCity aufgreift und fortführt.

 

„New Walls, please!“

2005

Zum vierten Mal haben sich junge Gestalter im Rahmen des Wettbewerbs „New Walls, please!“ mit den Themen Tapete und Wandgestaltung auseinandergesetzt. Mit insgesamt 484 Einsendungen aus 16 europäischen Ländern ist es erneut gelungen, Zahl und Qualität der Einsendungen zu steigern.

3. Preis: Nebensache
Jens Hage, Esther Gollor, Katja Scholz, Djahle Krebs
Fachhochschule Hannover

Die diesjährigen Gewinner sowie 22 weitere ausgewählte Wettbewerbsbeiträge sind in einem Wettbewerbskatalog zusammengefasst.

 

Das Architekturdetail im Gesamtentwurf

Friderike Jochim

2005
Bei dem Wettbewerb das Architekturdetail im Gesamtentwurf erhielt Friederike Jochim für Ihren Entwurf “wallpaper for the soul” eine Anerkennung.

Betreuung: Prof.Suzanne Koechert

 

Künstlerische Gestaltung von Aufzuganlagen

Wettbewerb Aufzug

2005
Im GDA Wohnstift Hannover-Kleefeld wurden Preise für die künstlerische Neugestaltung der Aufzugskabinen verliehen

Betreuer: Prof.S.Koechert (Design+Medien) und Prof.P.Redeker (Bildende Kunst)

Die Jury: Frau H. Figeis, Vorsitzende des Heimbeirates des GDA Wohnstiftes, Herr Prof. Krempel, Leiter des Sprengelmuseums, Frau Koechert Fachhochschule Hannover, Herr Dr. Dieckmann, Rechtsanwalt und Notar und Herrn G. Duckstein

1. Preis Dimitrina Hadjichristeva (Innenarchitektur)
2. Preis Maike Grave (Innenarchitektur)
3. Preis Eugen Kunkel (Bildende Kunst)

 

Leben im Alter ― Bäderwelten der Zukunft

2005
Lebens(t)räume
Leben im Alter ― Bäderwelten der Zukunft
Wettbewerb zur Messe “Altenpflege+ProPflege 2005“ in Nürnberg
Betreuer: Prof.Anke Betram, Claudia Peter

2 Arbeiten wurden mit Anerkennungen ausgezeichnet:

„be in balance!“
Ilana Hofmann, Aida Estakhr, 6. Sem.

„Handlauf „
Beate Bohling, Swetlana Kiskin, 6. Sem.

 

if Award 2005

2005
if Award 2005
Ausgezeichnet wurde die “Tatoo-Fliese” für temporäre Schwimmbadtatoos von Djahle Krebs, Esther Gollar und Katja Scholz.
Katja Scholz ist Absolventin des Studienganges Innenarchitektur.

 

Wettbewerb „Spielraum Soltau“

2004/05
Auslober: Stadt Soltau in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Bernd Rokahr (IA), Prof.Walter Hellmann (KD), Prof.Suzanne Koechert (IA), Christiane Oppermann (BK)

1.Preis:
Karina Jungen (IA), Inga Heuer (IA), Inga Schulze (KD), Tanja Nullmeier (KD)
1.Preis:
Franziska Wand (IA), Carolin Strothe (KD), Tine Knies (KD)
3.Preis:
Nina Bödefeld (IA), Jessica Witt (IA), Claudia John (KD), Ti Vu (KD)

 

Wettbewerb „Wellness“

2004/05
Auslober: Weber Wellness Class GmbH in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: V.-Prof.Suzanne Koechert, Prof.Bernd Rokahr

1.Preis: Beate Bohling
2.Preis: Andrea Meyer, Jenni Schmidt, Magdalena Hnatowicz
3.Platz :Sabrina Boese, Ilana Hofmann, Aida Estakhar
Anerkennung: Rui Zhao

 

Wettbewerb „Eisenhauer“

2004/05
Auslober: Eisenhauer System Training in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Anke Bertram, Prof. Gerd Ubben

1.Preis: Sara Michel (IA), Sven Waschk (KD), Daniel Ahrens (KD), Sven Lubenau (KD)

  • Training
  • Kommunikation
  • Eisenhauer

 

Nike-Designmai-Award

2004
3.Preis:
Urs Schreiner ― Innenarchitektur und Carsten Schelling ― Produktdesign

 

„Umgestaltung der Stadionsporthalle Hannover“

2003/04
Auslober: Hannover Concerts GmbH in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Suzanne Koechert, Prof.Bernd Rokahr

1.Preis: Gerd Hermes, Jan Uetzmann
2.Preis: Ulrike Schröder
3.Preis: Carola Berger, Nicola Grzonka
Anerkennungen: Frauke Schaper, Jenni Schmidt, Carolin Arndt

Stadion

„Neue Aufenthaltssituationen in den Zügen“

2003
Auslober: Deutsche Bahn AG, München
Betreuer: Prof.Suzanne Koechert, Andreas Kranz

1.Preis: Olga Schneider, Britta Zimmermann
Anerkennungen: Ivana Benovic, Alexander Wasiukiewicz, Sybille Schrötke, Andrea Meyer

 

Ideenwettbewerb – Erhöhung der Attraktivität des Kurt Schwitters Forums

2003
Auslober: Fachhochschule Hannover
Betreuer: Olga Palandt, Prof.Suzanne Koechert

1.Preis: Matina Wiedleroither (IA)
2.Preis: Lisa Slotta (IA), Elena Hellweg (TD)

 

„Gestaltung eines Konferenzwagens“

2003
Auslober: VTG-Lehnkering AG in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Suzanne Koechert, Prof.Bernd Rokahr

1.Preis: Urs Schreiner
3.Preis: Evangelia Segkis
3.Preis: Anett Stuhrmann

Perspektive 

Ideenwettbewerb „Gestaltung eines Andachtsraumes“

2002
Auslober: Agnes-Karll Krankenhaus Hannover in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Suzanne Koechert (IA), Christiane Oppermann (BK)

1.Preis: Ulrike Schröder (IA), Roland Pöthing (BK)
3.Preis: Jennifer Grote (IA)
Anerkennungen: Oya Rodoplu, Katja Scholz

 

Ideenwettbewerb „Entwurf eines künstlerischen Objekts oder einer Installation für einen Lichthof“

2001
Auslober: Möbel-Neubert Friedrichshafen, Fa.Tute Bau GmbH & Co.KG, NH-Immobilien GmbH Würzburg in Zusammenarbeit mit der FH-Hannover
Betreuer: Prof.Suzanne Koechert (IA), Christiane Oppermann (BK)

1.Preis: Birgit Hildebrand
2.Preis: Frauke Schaper
3.preis: Rampyo Lee
Anerkennungen: Sahand Zimmermann, Oya Rodoplu