Der Beginn des Studiums ist immer im Wintersemester. Die Bewerbung zum Studium Innenarchitektur an der Hochschule Hannover erfolgt in 3 Schritten: 

 

1. Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung

Bis zum 15. März und bis 18 Uhr sind Lebenslauf, Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung und die Motivationsskizze bei der Hochschule Hannover, Fakultät III einzureichen. Bei Postversand gilt der Eingang, nicht der Poststempel.

Hochschule Hannover 

Fakultät III – Abteilung Design und Medien 

Studiengang Innenarchitektur 

Expo Plaza 2 

30539 Hannover 

Die Motivationsskizze besteht aus mehreren Fragen, die Sie schriftlich und gestalterisch beantworten.  Die Motivationsskizze und der Antrag für die Bewerbung 2020 werden Anfang November 2019 hier veröffentlicht.

 

 

2. Künstlerische Eignungsprüfung

Nach Durchsicht der Anträge und Motivationsskizzen wird den Bewerbern und Bewerberinnen mitgeteilt, ob Sie zur Eignungsprüfung zugelassen sind oder nicht (ca. Ende April).

Die Eignungsprüfung dauert einen Tag und findet Mitte Mai statt. Zu der Prüfung bringen Sie bitte Ihre Mappe oder die Hausaufgabe mit. Genauere Informationen zur Hausaufgabe erhalten Sie mit der Einladung zur Eignungsprüfung. Informationen zur Mappe finden sie hier.

Die künstlerische Eignungsprüfung beinhaltet die Bearbeitung von künstlerischen Aufgaben vor Ort, die Sichtung der Mappe/Hausaufgabe und ein ca. 20-minütiges Kolloquium mit der Prüfungskommission.  

Die Bewerber erhalten auf die Motivationsskizze, die Aufgaben vor Ort, die Mappe/Hausaufgabe und das Gespräch Punkte. Die Gesamtpunktzahl ist entscheidend für die Zulassung zum Studium.  

 

3. Immatrikulation

Sie erhalten ca. 4 Wochen nach der Eignungsprüfung einen Brief mit Ihrer erreichten Punktzahl. Ab einer Gesamtpunktzahl von 15 gilt die Aufnahmeprüfung als bestanden. Die maximal zu erreichende Punktzahl ist 45.  

Mit der bestandenen Aufnahmeprüfung stellen Sie einen Antrag auf Zulassung zum Studium beim Immatrikulationsamt der Hochschule Hannover, wie im Schreiben aufgezeigt. 

Bis zu Studienbeginn ist ein sechswöchiges Zugangspraktikum in einem ausführenden Betrieb (Tischler, Trockenbauer, etc.) zu absolvieren.

Grundsätzlich bleibt eine bestandene Aufnahmeprüfung für die drei folgenden Immatrikulationstermine gültig. Der Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Aufnahmeprüfung kann jederzeit wiederholt werden.