← Zurück

MehrWerk

Der Entwurf von Mareike Bremersmann soll neue Orte der sozialen Begegnung und Erfahrung schaffen.

In ihrer Bachelorarbeit hat sie eine Neuordnung der bestehenden Bereiche und somit eine veränderte Grundrissstruktur entwickelt. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Eröffnung von Begegnungsorten zwischen jungen und älteren Menschen.

Situationen sollen entstehen und sich entwickeln können. Es soll eine ungezwungene und natürliche Atmosphäre bestehen, die allen Altersstufen gerecht wird.

Perspektive1  homepage

Eine klare, komfortable und wertige Gestaltungslinie schafft für alle ein Wohl-Gefühl und gibt Orientierung. Durch Blickbezüge findet eine behutsame Annäherung der Generationen statt. So werden Bereiche in Verbindung gesetzt, die sonst nicht im Zusammenhang stehen.

 

Perspektive 5 homepage

Zwischenräume entwickeln sich und unkonventionelle Situationen werden hervorgerufen.

Ein wesentliches Merkmal für die entstandenen Begegnungsorte, ist der offene Treffpunkt, der sich im Zentrum des Gebäudekomplexes ansiedelt und als Raum für generationsübergreifende Aktionen und vielfältige Nutzungen fungiert.

Perspektive 2 homepage

Die Großzügigkeit des offenen Bereiches schafft Orientierung, Erschließung und Sicherheit. Rückzugsbereiche ermöglichen Individualität und Distanz. Dieser Bereich beinhaltet zudem eine große Treppenanlage, die sich als verbindendes Gestaltungsmerkmal zeigt. Sie dient als Aufenthaltsplatz und zusätzlicher Begegnungsort. Über verschiedene Fensteröffnungen und anliegender Sitzelemente können die Menschen in Kontakt treten.

Perspektive 3 homepage