← Zurück

Kulturtransporte 2015

Das Vorhandensein einer Vielzahl von stillgelegten Bahnstrecken, die ihre ursprüngliche Funktion in der heutigen Zeit nicht mehr erfüllen, ist aktuell ein in den Medien präsentes Thema und führte uns zu dem Gedanken diese architektonisch neu zu interpretie­ren. Das Ziel von Wiebke Mennerich und Annika Wurl war es in ihrer Bachelorarbeit im Ss2015, diese durch eine temporäre Zwischennutzung, anhand einer exemplarisch ausgewählten Strecke, wieder­zubeleben.

Perspektive-1II

Im Fokus steht der Transportgedanke. Bewegten sich früher Menschen und Güter auf Schienen, so handelt es sich mit unserer Idee um den Transport von Kultur. Eine mobile Bühnenarchitektur für Musik und Theater inszeniert dabei verschiedene Orte und ist unser Mittel um die Menschen wieder zu verbinden. Eine freie Geometrie (Membranbauweise) bildet die architektonische Grundlage.Modellfoto-IIPerspektive-2II

Von Saison zu Saison wandert der Zug weiter in eine andere Region Deutschlands. Mit unserem Projekt geht Architektur auf Reisen.

AuswahlstreckeII