← Zurück

HŌHÓ Haus

Das HŌHÓ Haus befindet sich im Dorf Pfirsichblüte in China. Es ist ein dynamisches und antikes Haus, welches aus einem alten und traditionellen Haus mit 150-jähriger Geschichte umgebaut wurde.

Das alte Gebäude besteht aus zwei Teilen: Eingangsbereich und Wohnraum. Die Innenraumhöhe des Hauses beträgt insgesamt 6,8 m – die Besonderheit des Daches ist das Oberlicht. Die Nachbargebäude befinden sich direkt an der Süd-, Nord- und Westseite, weshalb das Gebäude nur eine Außenwand im Osten hat.

Die größte Schwierigkeit beim Umbau des Gebäudes ist, dass es viele traditionelle Strukturen gibt. Die Konstruktion ist ein Kulturdenkmal, aber zu alt um noch ausreichend tragfähig zu sein.

 

Neben den Verbesserungen von Belüftung und Belichtung, entsteht eine direkte Beziehung zwischen dem Wohnraum und Eingangsbereich. Deswegen wird ein Teil der Außenwand des Wohnraumes weggenommen. Gleichzeitig wird eine Ebene zum Eingangsbereich eingezogen, um dort Raum für ein Esszimmer zu schaffen. Durch eine großflächige Glasfassade und ein Glasdach entstehen spannende Blickbeziehungen.

In dem Haus wohnt eine dreiköpfige Familie. Das neue Haus wird durch drei Quadrate mit unterschiedlichen Winkeln in unterschiedlichen Ebenen unterteilt. Viele alte Elemente bleiben erhalten, während Türen und Stützen in den neuen Innenwänden die Tragfähigkeit verbessern.

Durch die außergewöhnliche Zonierung im Innenraum, wird das traditionelle Haus der heutigen Lebensweise angepasst.