← Zurück

Herberge zur Lichtenburg

Tabea Blienert und Lena Schuhmacher  befassten sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeit im Ss 2015 mit der Erstellung eines Umnutzungskonzeptes für das Zellengebäude des Schlosses Lichtenburg in Prettin (Sachsen-Anhalt) zur Herberge. Das Konzept sieht eine fahrradfreundliche Unterkunft vor.

Anbau--Eingangsbereich

Das Erdgeschoss sieht den Eingangsbereich im Anbau, die Gemeinschaftsräume sowie eine Snackbar und Selbstversorgerküche vor.

Im den beiden Obergeschossen befinden sich unterschiedlich große Zimmer, die aus einer oder der Zusammenlegung zweier alten Zellen entstanden sind und durch ein eigenes Badezimmer ergänzt werden.Galerie--Obergeschoss

Die Fahrradstellplätze, der Reparaturbereich sowie die Wasch- und Trockenmöglichkeiten sind im Untergeschoss untergebracht.

Das Gestaltungskonzept wird durch den gelben Anbau geprägt. Dieser steckt sich als neuer Baukörper durch das Alte. Dieses zieht sich farblich durch ein Sitzband und die Treppe bis in die Obergeschosse. Das Alte wird mit Neuem kombiniert und es entsteht ein Kontrast.

Sitzband--Erdgeschoss

Anbau-

Viererzimmer